Unternehmen | Geschichte

Fortschritt aus Tradition

Die Geschichte der SÜDSTAHL beginnt im Jahre 1946, als Dr. Ing. Werner Tangerding und seine Frau Charlotte trotz Kriegswirren und wirtschaftlicher Widrigkeiten in Donauwörth eine Stahlgroßhandlung ins Leben rufen.
Der eiserne Aufbauwille der Gründer, ihre Zielstrebigkeit, ihr Ideenreichtum und ihr großes Geschick verhalfen dem jungen Unternehmen zu einem schnellen Wachstum.

Im Jahr 2007 erwarb die Käuferle GmbH & Co. KG die Wirtschaftsgüter des Unternehmens. Unter der Geschäftsleitung von Werner Käuferle wurde In den folgenden Jahren in das Anlagevermögen in­vestiert und damit Maschinen, Transportmittel und der Fuhrpark modernisiert.

Im Jahr 2012 übernahm SÜDSTAHL den Wettbewerber Tristahl GmbH im 30 km entfernten Aindling. Für SÜDSTAHL bedeutete die Übernahme eine Vertiefung der Kompetenzen im Maschinenbau und eine Verbreiterung der Kundenbasis in Richtung Automobilindustrie. Der Standort in Aindling wurde beibe­halten und die Kunden weiterhin von dort betreut.

Seit Juni 2020 führt SÜDSTAHL die Tradition der 1932 gegründeten Firma Schwab Lagertechnik als Produktmarke fort. Die Produkte werden von SÜDSTAHL angeboten und an den beiden Standorten der Firma produziert.

www.schwab-lagertechnik.de